Kollagen für Hunde: Wirkung und Dosierung

Kollagen ist eine der besten Nahrungsergänzungen für Hunde, aufgrund seiner hervorragenden gesundheitlichen Vorteile. Es wirkt sich unter anderem positiv auf die Mobilität, Haut und Fell sowie auf die Verdauung aus.

Kollagen kann die Beweglichkeit von Hunden verbessern, die an Arthritis leiden. Es ist ein natürliches Ergänzungsmittel, das hilft, das Bindegewebe, das die Hüften und Gelenke stützt, zu schmieren und zu schützen. Weiterhin kann es dazu beitragen, den natürlichen Kollagenspiegel Ihres Hundes wieder aufzufüllen. Kollagen kann sowohl präventiv bei Hunden eingesetzt werden, als auch bei alten Hunden. Weiterhin kann es auch bei Rassen, die zu Gelenkproblemen neigen angewendet werden.

Es ist eine hervorragende Möglichkeit, die Qualität der Haut und des Fells Ihres Hundes zu verbessern. Die Haut soll elastisch sein, und Kollagen verleiht der Haut Ihres Hundes ihre gesunde Elastizität. Hunde mit einem gesunden Kollagengehalt neigen dazu, weniger zu haaren, weniger zu jucken und ein weicheres, glänzenderes Fell zu haben. Es ist auch gut für die Gesundheit ihrer Nägel.

Hunde, die unter Magen-Darm-Problemen leiden, können ebenfalls von Kollagen profitieren. Kollagen hilft, das Gewebe im Verdauungstrakt des Hundes zu beruhigen und zu reparieren. Denn ist das Gewebe überbeansprucht bzw. verletzt, kann es zu einer schlechten Verdauung und Nährstoffaufnahme kommen. Es ist auch ein gängiger ganzheitlicher Ansatz zur Behandlung des Leaky-Gut-Syndroms.

Vorteile von Kollagen für Hunde

Starke Knochen und gesunde Gelenke

Die Kollagenproduktion nimmt natürlich ab, wenn Hunde älter werden, und sie beginnen, Gelenk- und Knochenprobleme zu entwickeln.

Da das Kollagen vom Körper des Hundes nicht mehr so effizient erneuert werden kann wie früher, verlieren die Gelenke ihre Dämpfung und können sich entzünden. Dies führt zu häufigen schmerzhaften Zuständen wie Arthritis, Osteoporose und Tendinitis.

Studien haben gezeigt, dass eine erhöhte Zufuhr von Kollagen den Abbau von Knorpel und Knochen bei älteren Hunden verlangsamen kann. Die Aufnahme von Kollagen in die Ernährung eines alternden Hundes trägt dazu bei, dass er im Laufe der Jahre weniger Gelenkdegeneration erfährt.

Auch junge Hunde können von Kollagen profitieren – zur Vorbeugung, zur Erhaltung und zur täglichen Reparatur. Eine weitere veröffentlichte Studie zeigte, dass Hunde, denen Kollagen verabreicht wurde, später viel seltener Gelenkerkrankungen wie Dysplasie entwickeln.

Effektive Behandlung für bestehende Gelenkprobleme und Arthritis

Eines der größten, unvermeidlichen Probleme, mit denen Hunde im Alter konfrontiert werden, sind Gelenksteifigkeit und -schmerzen.

Jahrelanges Springen in Schlammpfützen, Springen auf Sofas und das Jagen der Nachbarskatze holt irgendwann jeden Hund ein. Das Kollagen, das im Laufe des Alterns verloren geht, trägt am meisten zur Verschlechterung der Gelenkpolsterung und -schmierung bei.

Eine Studie hat jedoch gezeigt, dass nur 10 Gramm Gelatinehydrolysat (aus Knochen, Haut oder Fisch gewonnenes Kollagen) sehr effektiv waren. Hunden mit Arthritis wurde das Kollagen täglich über einen Zeitraum von acht Wochen verabreicht. Es brachte die Lebendigkeit und Vitalität der Hunde stark zurück und reduzierte das Humpeln und die Steifheit.

Eine andere Studie aus 2007 zeigte, dass Hunde, die mit nicht denaturiertem Typ-II-Kollagen supplementiert wurden, innerhalb von 30 Tagen eine signifikante Verringerung der Gesamtschmerzen erfuhren.

Innerhalb von 60 Tagen wurden auch die Schmerzen bei der Bewegung der Gliedmaßen und das bewegungsbedingte Hinken reduziert. Der maximale Effekt auf die Schmerzreduktion wurde nach 120 Tagen Behandlung erreicht.

Dies ist ein äußerst augenöffnender Befund für Hunde und Hundebesitzer wie mich. Die meisten guten Hundebesitzer würden gerne helfen, so schmerzfrei und glücklich wie möglich bis ins hohe Alter zu leben.

Viele Tierärzte empfehlen auch Glucosamin und Chondroitin für Hunde mit Arthritis und Forschung. Eine wissenschaftliche Studie aus 2017 bestätigt die Verwendung von Glucosamin und Chondroitin bei Hunden bei Arthrose.

Glucosamin reguliert die Synthese von Kollagen im Knorpel und kann eine leichte entzündungshemmende Wirkung haben. Während Chondroitinsulfat zerstörerische Enzyme in der Gelenkflüssigkeit und im Knorpel hemmt. Neben Kollagen sind Glucosamin und Chondroitin also zwei weitere Inhaltsstoffe, auf die man bei der Auswahl eines guten Gelenkergänzungsmittels für Hunde achten sollte.

Verbessert den Appetit und die Verdauung

Kollagen ist ein Protein welches in Fleisch vorkommt. Daher finden Hunde es natürlich appetitlich und haben keinerlei Problem damit, es zu fressen. Die Zugabe von Kollagen kann einen wählerischen Hund sogar dazu ermutigen, mehr zu fressen.

Die Aminosäuren, aus denen Kollagen besteht, wie Glycin, Prolin und Glutamin, sind ebenfalls sehr vorteilhaft für das Verdauungssystem des Hundes. Sie haben die Fähigkeit, die Magenschleimhaut zu beruhigen, indem sie helfen, beschädigtes Bindegewebe zu reparieren.

Haut- und Fellpflege

Eine ausreichende Kollagenzufuhr ist für ein gesundes Fell Ihres Hundes unerlässlich, da die Haut eines Hundes zu 70 % aus dem Strukturprotein besteht.

Die größte Hautschicht eines Hundes wird als Dermis bezeichnet und besteht hauptsächlich aus Kollagen. Die Dermis hilft, die obere Epidermisschicht zu nähren und zu unterstützen. Weiterhin wehrt sie Infektionen ab, die durchkommen und ist für die Aufrechterhaltung der Elastizität und Festigkeit der Haut verantwortlich.

Wenn man genügend Kollagen in die Ernährung des Hundes aufnimmt, hat der Hund die besten Voraussetzungen für ein weiches, gesundes Fell- und Nagelwachstum und ein schönes, glänzendes Fell.

Hunde spielen im Wasser

Wie viel Kollagen sollte ich meinem Hund geben?

Die Menge des Kollagens, die jeder Hund benötigt, hängt von seiner Größe, seinem Gewicht und seinen gesundheitlichen Bedürfnissen ab.

Dosen von 1mg – 40mg nicht denaturiertem Typ II Kollagen haben sich als wirksam bei Gelenkschmerzen bei Hunden erwiesen.

Dies hängt von der Größe des Hundes sowie von den anderen Inhaltsstoffen ab, die in jeder Formel enthalten sind. Im Allgemeinen können Sie hydrolysiertes Kollagen in kleineren Mengen verabreichen, da es sehr leicht absorbiert wird.

Wichtig ist, dass man sich immer genau an die spezifischen Produktanweisungen hält und den Tierarzt konsultieren, wenn man sich doch unsicher ist.

Als allgemeine Richtlinie gilt jedoch, dass die empfohlene Tagesdosis von reinem Kollagen 0,33 x das Körpergewicht des Hundes beträgt. Die sich daraus ergebende Zahl ist die Menge an Kollagen in Gramm, die Ihrem Hund gegeben werden sollte.

Schreibe einen Kommentar